Am 7. Januar 2011 gedachten zahlreiche Aktivist_innen dem im Jahr 2005 ermordeten Oury Jallow. Oury Jallow war am 7.1.2005 im Polizeirevier Dessau lebendig verbrannt. Die Bullen behaupten Oury Jallow hätte sich selber angezündet. Dass nicht nur erhebliche Zweifel an der Version der Bullen bestehen, sondern dass von Mord gesprochen werden kann, nehmen die Repressionsbehörden als Vorwand das Gedenken an Oury Jallow zu kriminalisieren.

Nach eigenen Angaben sind die Bullen nicht weiter bereit die Parole "Oury Jallow das war Mord" zu tolerieren. Bei einer Gedenkdemonstration am 7. Januar dieses Jahres kam es im Zuge dessen zu brutalen Prpgelorgien gegen die Teilnehmer der Demonstration. Der Anmelder der Demonstration kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Einige Tage nach den schweren Übergriffen wurde ein Brandanschlag auf die Polizeistelle wo Oury Jallow ums leben kam verübt.

Bilder I | MZ | Junge Welt | MDR | Indymedia | Weitere Infos unter: initiativeouryjalloh.wordpress.com