Überall in Deutschland macht sich derzeit rassistische Hetze gegen Asylsuchende breit. Auch in Mecklenburg-Vorpommern flammen vielerorts rassistische Diskussionen um die Unterbringung von Flüchtlingen auf. Da hetzen in Güstrow „Dettmansdorfer Bürger“ mit Flyern und Unterschriftenlisten gemeinsam mit dem benachbarten Kita-Chef gegen die Eröffnung eines neuen Flüchtlingslagers. In Torgelow, Eggesin, Blankensee und vielen weiteren Orten entzürnen sich BürgerInnen öffentlich und massiv gegen die vom Kreis angewiesene Aufnahme der Schutzsuchenden. Die NPD nutzt solche rassistischen „Hilferufe“ der Bürger*innen und die Untätigkeit der Politik gekonnt für sich aus und veranstaltet landauf landab Kundgebungen, bei denen sie in gewohnter menschenverachtender Manier gegen Flüchtlinge hetzt. Dieser geistigen Brandstiftung folgten auch Taten, so gab es Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Güstrow, Wolgast und Anklam.

Aus diesem Grund rufen Antifagruppen zu einer landesweiten Antirassismus-Demonstration in Rostock auf (Aufruf). Damit soll ein Zeichen gegen Rassismus und für Solidarität mit den Geflüchteten-Proteste ausgesendet werden.

Demonstration: 19. Oktober 2013 / Samstag / 14 Uhr / Saarplatz (Rostock)
Busanreise aus Berlin: 08.30 Uhr / Refugeecamp Oranienplatz / Info
Infoveranstaltung in Berlin: 5. Oktober / Samstag / 20 Uhr / Schreina47 (Schreinerstr. 47, U-Bhf. Samariterstraße)