Seit im Juni bekannt wurde, dass in Berlin-Hellersdorf eine Notunterkunft für Geflüchtete entstehen soll, ist der Ortsteil zu einem bekannten Beispiel für die rassistische Mobilmachung gegen Geflüchtete geworden. Die Hetze einer rassistischen Bürgerinitiative stieß auf breiten Zuspruch von Anwohner*innen. Organisierte Neonazis veranstalteten zahlreiche Kundgebungen und Propagandaaktionen. Etliche Anwohner*innen schufen durch rassistische Kommentare und sogar Hitlergrüße ein Klima, in dem sich die Nazis wohlfühlen können. Doch vor Ort zeigt sich auch Protest gegen dieses rassistische Stimmung. Viele Menschen protestierten gegen die Nazi-Kundgebungen, gaben Sachspenden und boten vielfältige Unterstützung an. Aktuelle Infos gibt es beim Infoportal Hellersdorf (Ticker & Chronik).

Für den 3. Oktober wird deshalb zu einer breit getragenen antirassistischen Demonstration in Hellersdorf aufgerufen, um mit den Geflüchteten Solidarität zu zeigen (Aufruf). Zeigen wir gemeinsam, dass in Berlin kein Platz für Rassismus ist!

Demo: 03. Oktober 2013 / 15 Uhr / Cecilienplatz (U5, Bahnhof Kaulsdorf Nord)

Treffpunkt für gemeinsame Anreise: 14.30 Uhr vor dem S-Bahnhof Frankfurter Allee