Seit Freitag, dem 12. Juli 2013, befindet sich die Mehrzahl der Insassen im Abschiebegefängnis in Eisenhüttenstadt im Hungerstreik. Sie protestieren auf diese Weise gegen die unhaltbaren Zustände im Abschiebeknast. Die im Hungerstreik befindlichen Flüchtlinge fordern die Aufhebung der Haft, die Aufhebung aller Abschiebebescheide, fairen Zugang zu einem Asylverfahren, freien Zugang zu externer, unabhängiger medizinischer und psychotraumatischer Versorgung,freien und kostenlosen Rechtsschutz und Zugang zu unabhängigen Dolmetscher*innen. Anlass für den Streik ist ein erneuter Suizidversuch am 10. Juli. Der 21-jährige Gigi Grigalashvili fügte sich schwere Schnittverletzungen zu.

Infos dazu gibt es unter http://lagerwatcheisen.blogsport.de