Politische Arbeit ist nicht immer leicht - sondern mitunter auch ziemlich teuer. Vor allem dann, wenn die Staatsmacht auffährt, legitimen Protest mit aller Gewalt zu unterbinden versucht und den Akteur*innen hohe Strafen aufzudrückt. Seit Jahren gibt es im September Proteste gegen den sogenannten "Marsch für das Leben". Doch in diesem Jahr ist es erstmals gelungen den Aufmarsch für längere Zeit zu blockieren, damit die Route effektiv zu verkürzen und den Fundis zumindest für einige Stunden den Spaß zu verderben. Leider begleitet von Repressalien, denen nun begegnet werden muss!  Daher kommt zum Soliabend am 7. November ab 21 Uhr in die Schreina47 (Schreinerstr. 47, S+U Frankfurter Allee) und füllt die Spendendosen bis sie platzen! Solidarität ist eine Waffe!