Ab Mitte April kommt die Doku Geschenkt wurde uns nichts in die Kinos. Der Film erzählt die Geschichte der italienischen Partisanin Annita Malavasi, sie sich als 22jährige den Partisan*innen anschließt und zu einer der wenigen ranghohen Frauen in der Widerstands­bewegung aufsteigt. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsinistitut Istoreco in Reggio Emilia, dass sich seit Jahrzehnten der Erforschung, Doku­mentation und Erinnerung der Resistenza widmet. Einen Trailer und eine Übersicht der Vorstellungen findet sich auf der Webseite zum Film.